GLASWAREN FABRIKATION

WIR SIND STOLZ AUF DAS HANDWERK KNÖPFE, SCHMUCKSTEINE UND PERLEN AUS GLAS HERZUSTELLEN, WELCHES MIT VIEL FACH- WISSEN UND GESCHICK VERBUNDEN IST.

Dieses Handwerk mit seiner langen Tradition ist noch immer von Bedeutung für die Schmuckherstellung. Die Produkte aus Glas über- zeugen nach wie vor durch ihre Einzigartigkeit und Wertbeständigkeit. Zudem erfüllt z.B. ein Glasknopf nicht nur einen Zweck, sondern ist dekorativ und ziert jedes Kleidungsstück. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einen Einblick in die Produktion von Glasprodukten mittels des “Pressglasverfahrens” und des “Planschleifens” ermöglichen. Tauchen Sie mit uns in eine Welt von Feuer, Glas und Formengestaltung ein.

Ausgangsmaterial
Glasstangen

Das Ausgangsmaterial für unsere Produkte sind Glasstangen in einer Länge von 1m mit einem Durchmesser von 25 bis 30 mm. Diese entstehen durch Schmelzen von Quarzsand, Natron und Kalk. Durch Zugabe von Verbindungen aus Nebengruppenelementen und seltenen Erden ergeben sich die verschiedenen Farben.

UNSERE LIEFERANTEN SIND VERSCHIEDENE GLASHÜTTEN

  • Percioso / Ornella
  • Schott
  • Spezialglashütte Kugler Colors

Ebenfalls verarbeiten wir Glasstangen aus alten Beständen. Diese sindvon Glashütten, die heute nicht mehr existieren. Dadurch können wir limitierte Auflagen für exklusive Arbeiten unserer Kunden anbieten.

Das zur Verfügung stehende Glassortiment umfasst ca. 200 Standardfarben. Diese sind unterteilt in transparente, opake [nicht lichtdurchlässige] und opale milchige Gläser. Abgerunded wird das Glassortiment durch mehrfarbige Glasstangen, die interessante Effekte ermöglichen.

WERKZEUG

Für die Herstellung einer Glasperle, eines Glasknopfes oder eines Schmucksteines wird eine entsprechende Pressform, ein sogennantes “Kappl” benötigt. In unserem Werkzeuglager befinden sich zur Zeit ca. 12000 verschiedene Presswerkzeuge.

Diese sind je nach Verwendungszweck aus Stahl, Werkzeugstahl oder Nickel. Der größte Teil der Presswerkezeuge besteht aus Wechseleinsätzen und der kleinere Teil aus kompletten Zangen, je nach Produktionseinsatz.

Die Kosten eines “Kappel” [Presswerkzeuges] liegen je nach Fertigungsaufwand zwischen 300 und 1500 Euro. Diese Formen müssen nach einer gewissen Einsatzzeit aufgrund von Abnutzung erneuert werden

Der Arbeitsplatz

Die Druckeröfen sind selbst gebaut und werden entweder mit Erdgas oder Heizöl beheizt. Um die Glasstangen in Form pressen zu können, werden diese bei ca. 900 – 1100 Grad Celsius an einem Ende solange erhitzt, bis das Glas zähflüssig ist.

Die weiche Glasspitze wird dann in eine Metallform (Kappl) gepresst. Je nach Produktgröße können die Glasteile mehrmals abgepresst werden. Dabei ist das Pressen zum richtigen Zeitpunkt entscheidend, um ein fehlerfreies Glasteil zu erhalten.

Vielleicht stellt sich bei dem einen oder anderen die Frage, wie das Loch in die Glasperle,den Knopf oder Aufnähstein kommt. Das Loch wird während des Pressvorganges mittels eines Stahlstiftes erzeugt. Dieser schiebt sich in dem Kappl durch das zähflüssige Glas.

Die heißen Glasteile werden gleich nach dem Pressen in einen vorgewärmten Topf gelegt, da ihre Abkühlung langsam erfolgen muss (bis zu 24 Stunden). Geschieht das nicht, entstehen Spannungen, die im Glasteil Sprünge entstehen lassen und es in Folge davon zerbricht.

Die Weiterverarbeitung des Glasteiles kann dann nach der vollständigen Abkühlung erfolgen.




Der anschließende Arbeitsschritt ist das sogenannten „Scheren“. Dabei wird das überschüssige Glas mit zwei gegenläufig drehenden Stahlmessern abgesprengt.

Danach werden die noch scharfen Kanten der Glasteile mittels Diamantschleifscheiben und Wasser glatt geschliffen das sogenannte „Säumen“.

Das Planschleifen

Wir wollen Ihnen auch die Oberflächenbearbeitungdes „Planschleifens“ näher bringen. Diesen Arbeitsprozessbieten wir auch als Einzelleistung an. Durch das Planschleifen erhalten die Glasteile eineglatte Oberfläche, die je nach Form und Farbe des Glasteiles Brillanz widerspiegeln oder eine Grundlage für die Verspiegelung der Unterseite bieten. Nach mehreren Arbeitsschritten können die Aluteller mit den eingegossenen Glasteilen für das Groboder Vorschleifen in die Schleifmaschine gehängt werden. Als Schleifmittel wird Siliciumkarbid mit Wasser verwendet.

Immer wieder wird die Höhe der Glasteile kontrolliert bis das richtige Maß erreicht ist. Die Schleifzeit beträgt mehrere Minuten, sie kann aber auch nur ein paar Sekunden dauern. Anschließend kommen die Teller zum Feinschleifen. Dies erfolgt auf Sandstein. Auch hier wird kontrolliert, ob die Glasteile ausreichend geschliffen wurden. Den Schluss bildet das Polieren auf Filzscheiben mit Poliermittel. Dabei wird die Qualität der Politur immer wieder überprüft. Als letzter Arbeitsgang werden die Teller gesäubert und die Glasteile entfernt. Zur Reinigung der Glasteile werden diese in der Waschanlage mit verschiedenen Reinigungsmitteln und Ultraschall von dem Schleifschmutz und Kolphonium befreit.

Das Veredeln

Das fertige Glasteil, kann durch Oberflächenveredelung verschiedene Effekte erhalten. Dazu zählen Beschichtungen in Gold, Platin, Kupfer, AB uvm. durch Spritzen oder Vakuumbedampfen aufgetragen werden. Wird danach das Glasteil geschliffen, erhalten die Vertiefungen den Platineffekt und die geschliffene Fläche erlangt wieder die ursprüngliche Glasfarbe. Teilweise werden unsere Knöpfe auch von Hand bemalt.

Eine weitere Möglichkeit dem Glasknopf oder dem Schmuckstein eine elegante Note zu geben ist, das Verzieren mit Strasssteinchen, die dabei nicht immer in kristall, sondern auch schwarz oder farbig sein können.